Zuständigkeit des VIa. Zivilsenats

Rechtsstreitigkeiten über Schadensersatzansprüche aus unerlaubten Handlungen, die den Vorwurf einer unzulässigen Abschalteinrichtung bei einem Kraftfahrzeug mit Dieselmotor zum Gegenstand haben.

 

 

BGB § 249 Cb 
Zur Anwendung der Grundsätze der Vorteilsausgleichung bei der Erstattung von Finanzierungskosten in einem sogenannten "Dieselfall" (Anschluss an BGH, Urteil vom 25. Mai 2020 - VI ZR 252/19, BGHZ 225, 316 Rn. 81 f.; Urteil vom 13. April 2021 - VI ZR 274/20, NJW 2021, 2362 Rn. 11 ff.; Urteil vom 27. Juli 2021 - VI ZR 480/19, VersR 2022, 115 Rn. 16; Urteil vom 27. Juli 2021 - VI ZR 865/20, VersR 2021, 1451 Rn. 13). 
Urteil vom 7. November 2022 - VIa ZR 409/22
 

 

 

BGB §§ 195, 199 Abs. 1, 214 Abs. 1; §§ 288 Abs. 1 Satz 2, 291; §§ 826, 31; 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteile vom 31. Oktober 2022 – VIa ZR 173/22 und VIa ZR 174/22

 

 

ZPO § 319
Der Ausspruch über die Zulassung oder Nichtzulassung der Revision ist einer Berichtigung nach § 319 Abs. 1 ZPO zugänglich; allerdings setzt eine solche Berichtigung - was der Bundesgerichtshof trotz der formellen Rechtskraft des Berichtigungsbeschlusses (§ 319 Abs. 3 Halbsatz 2, § 567 Abs. 1 ZPO) zur Verhinderung eines Unterlaufens der zwingenden Vorschriften über den prozessualen Instanzenzug überprüfen kann (vgl. BGH, Urteil vom 14. Juli 1994 - IX ZR 193/93, BGHZ 127, 74, 76) – eine offenbare, selbst für Dritte ohne weiteres deutliche Unrichtigkeit voraus. Dafür ist erforderlich, dass sich das dem Ausspruch über die (Nicht-)Zulassung der Revision zugrundeliegende Versehen des Berufungsgerichts aus dem Zusammenhang der Entscheidung selbst oder mindestens aus den Vorgängen bei ihrer Verkündung zweifelsfrei ergibt (vgl. BGH, Urteil vom 10. Februar 2015 - XI ZR 187/13, WM 2015, 822 Rn. 7 mwN), ohne dass es sich allerdings bereits „auf den ersten Blick“ zeigen muss (BeckOK ZPO/Elzer, 45. Edition [Stand: 1. Juli 2022], § 319 Rn. 17; MünchKomm ZPO/Musielak, 6. Aufl., § 319 Rn. 7).
Beschluss vom 26. September 2022 – VIa ZR 216/22

 

 

 

BGB §§ 826, 31
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteil vom 26. September 2022 – VIa ZR 474/21

 

 

 

BGB §§ 818 Abs. 1, 826, 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteile vom 19. September 2022 – VIa ZR 65/22 und VIa ZR 95/22

 

 

BGB §§ 826, 31; 852 Satz 1; §§ 291, 288 Abs. 1 Satz 2
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteil vom 19. September 2022 – VIa ZR 649/21

 

 


BGB § 826, § 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteil vom 01. August 2022 – VIa 702/21

 

 

ZPO § 552a Satz 1; BGB § 826, § 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Beschluss vom 25. Juli 2022 – VIa ZR 204/22

 



BGB § 826, § 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches.
Urteil vom 25. Juli 2022 – VIa ZR 601/21

 


BGB § 826, § 852 Satz 1
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung und der Ermittlung des Restschadensersatzanspruches (hier: EU-Reimport).
Urteil vom 25. Juli 2022 – VIa ZR 31/22
 

 


BGB § 826
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung.
Urteil vom 11. April 2022 – VIa ZR 135/21
 

 


BGB § 826
Zur Frage der Haftung des Fahrzeugherstellers wegen Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung zur Abgasreinigung.
Beschluss vom 14. März 2022 – VIa ZR 51/21